Der Diabetes bei den Kindern

In der uberwiegenden Mehrheit der Falle bei den Kindern wird der Diabetes 1 Typs (insulinosawissimyj), bedingt von der ungenugenden Leistung des Insulins von der Bauchspeiseldruse beobachtet. Ein Hauptgrund des Entstehens der Zuckerkrankheit bei den Kindern ist die Niederlage der Kafige der Bauchspeiseldruse, die das Insulin produzieren, infolge der Virusinfektion. Die meiste Gefahr stellen solche Infektionen, wie swinka, krasnucha, kor, die Leberentzundung, sowie die Grippe in dieser Hinsicht vor.

Auer den Virusinfektionen, die Kafige der Bauchspeiseldruse konnen infolge der Verletzung, der Operation auf der Bauchspeiseldruse, der Niederlage von ihren toxischen Stoffen zerstort werden.

Die Faktoren, die zu das Entstehen der Zuckerkrankheit bei den Kindern beitragen:

  • Die ungunstige Erblichkeit (nach einigen Daten, wenn an der Zuckerkrankheit 1 Typs die Mutter leidet, so die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung dieser Erkrankung beim Kind 3-7 %, wenn der Vater – daneben 10 %, und wenn beider Elternteils bildet, so geht das Risiko bis zu 70 %);
  • Die groe Masse des Korpers bei der Geburt (mehr 4,5 kg);
  • Das Vorhandensein anderer Verstoe des Stoffwechsels, der endokrinen Erkrankungen (die Verfettung, gipotireos);
  • Die herabgesetzte Immunitat.

Die Symptome der Zuckerkrankheit bei den Kindern

Die Symptome des Diabetes bei den Kindern tatsachlich selb, dass auch bei den Erwachsenen:

  • Der standige Durst;
  • Haufig und reichlich motscheispuskanija, nachtlich nederschanije des Urins;
  • Die Senkung des Gewichts;
  • Die erhohte Erschopfbarkeit, die standige Schlaffheit, die schlechte Konzentration der Aufmerksamkeit;
  • Das schwere Durchflieen der infektiosen Erkrankungen.

Oft wird der Diabetes bei den Kindern von den Niederlagen und dem Jucken der Haut, bei den Brustkindern – die Unruhe, die Verdauungsstorungen (diareja, den Verschlu, das Erbrechen) begleitet.

Wie es schon gesagt war, wenden die Eltern die Aufmerksamkeit auf die ersten Erscheinungsformen dieser Symptome oft nicht und behandeln an den Arzt zu sehr spat.

Die Behandlung der Zuckerkrankheit bei den Kindern

Die wichtigste Rolle in der Behandlung der Zuckerkrankheit bei den Kindern spielt eine richtige Ernahrungsweise. Es soll maximal ausgeglichen sein, was dem Kind normal zu wachsen erlauben werden und, sich zu entwickeln. Man muss den Zucker und die Suigkeiten, sdobu, sowie die fettigen, scharfen, salzigen Platten ausschlieen. In der begrenzten Zahl, das Brot (nicht mehr 100 gr anzuwenden. Im Tag), die Breie – ist als 1 Mal im Tag, hauptsachlich aus der groben Grutze (der Buchweizen, der Haferbrei, der Mais) nicht ofter. Den Griebrei, den Reis, die Teigwaren, wie zu essen sind seltener moglich, es ist 1-2 einmal pro Woche nicht ofter.

Die Grundlage der Ration soll das Gemuse (auer den Kartoffeln) bilden, die man ohne Beschrankungen, die schweren Fruchte und die Beeren, das nicht fettige Fleisch, den Vogel, den Fisch anwenden kann. Das Kind mit der Zuckerkrankheit futtern es muss oft, nicht weniger 6 einmal pro Tage, und den kleinen Portionen. Die Diat muss man mit dem behandelnden Arzt unbedingt vereinbaren.

Die groe Bedeutung haben auch die richtig ausgewahlten physischen Belastungen, die aktive, bewegliche Lebensweise. Gleichzeitig sind die Uberlastungen unzulassig, sie tragen zur Entwicklung gipoglikemitscheskich der Zustande bei.

Die Pharmakotherapie des Diabetes bei den Kindern geht ohne Injektionen des Insulins tatsachlich niemals um. Die Tabletten, die das Niveau des Zuckers im Blut verringern, bei den Kindern erweisen sich auerst selten sind wirksam und werden in der Regel nur als Hilfsmittel, zulassend verwendet, die Frequenz und\oder die Dosis der Injektionen des Insulins zu verringern.

Sie erinnern sich, die Zuckerkrankheit beim Kind ist nicht das Urteil. Die rechtzeitig begonnene und qualifizierte Behandlung, die strenge Ausfuhrung aller Empfehlungen des Arztes erlauben dem Kind normal zu wachsen und, sich zu entwickeln, vom vollwertigen Leben zu leben.