Der Juni. Am meisten grun!

Der Juni – Der hellste und am meisten grune Monat im Jahr.

Und Die Volkssprichworter daruber entsprechend. Im Juni verblasst Der Tag nicht. Im Juni Der Tag ca. ein Jahr. Im Juni stimmt Die Morgenrote mit sar±ju uberein. Im Juni ist Die Sonne hoch, seit dem Morgen bis zum Abend weit. Im Juni kommt Die Gegenwart warm: im Juni jeDer kustik zu ubernachten wird lassen.

Der moDerne Monatsname ist zu uns aus Altertumlichem Rom gekommen, wo es junius nannten. Nach einer Der Versionen, dem Monat ist Der weibliche Name Junona gegeben, bis anDeren Monat ist zu Ehren romischen Konsuls Junija Bruta genannt, und Die dritte Version behauptet, Dass Der Monatsname vom Wort jung … geschieht

In Altertumlicher Rus war Der Juni vom vierten Monat im Jahr. Und nur wurde mit 1700 von sechste. Unsere Vorfahren nannten es swetosarom, Das heit als Das beschenkte Licht.

Den Juni nannten als Der Monat Der langen Graser und Der Heuernten. Fur Anfang Der Heuernte wahlten Das trockene Wetter und begaben sich auf Die Wiesen mit den ersten Hahnen, um nach dem Tau zu mahen. Von erstem begannen, Die Alten zu mahen, und spater, in Die Reihe aufgestanden, gingen hinter ihnen anDere koszy. Mittags wandten Die Frauen Die Reihen von den Rechen, und solches Aroma erstreckte sich ringsumher, Dass Der Kopf von Der Grasfrische … gedreht wurde

Im Juni braucht Das ganze Lebendige Die Feuchtigkeit und Die Warme: Die Juniregen des besser goldenen Berges, Der Juni von Der Sonne und dem Regenbogen des Ackerbauern erfreut, juni- sori Die Brote sorjat, schneller auszureifen befehlen, den Junieimer kolossit Die Brote. Bei den Landmannern im Juni Die arbeitsreiche Zeit: es ist Der Juni-rasnozwet gekommen – es gibt kein Schlusignal von Der Arbeit.

Fur den Juni fallt Das Pfingsten in Der Regel aus, Das durch 50 Tage nach dem Ostern gefeiert wird.

Es ist einer Der groten Feiertage im VolkskalenDer. Dieser Feiertag ist von den heidnischen Zeiten gekommen, unsere altertumlichen Vorfahren erwahnten Die Eltern in Diesen Tag und ruhmten Die Blute Der Natur.

1июня. Der Tag Iwans lang. Bemerkten, Dass wenn in Diesen Tag kalt – noch auf 40 Tagesvorstellungen warte.

Am 2. Juni. Falalej-oguretschnik. In Diesen Tag setzten Die Gurken – Auf Leontija und Falaleja setze sich Die Gurken, Auf Phillip ja auf Falaleja — dossewaj Die Gurken schneller.

Unsere Vorfahren vergruben Die erste Gurke, es, so in Die Gabe Der Beschutzer Der Gemusegarten vom Heiligen Phillip und Falaleju bringend. Es Wurde angenommen, Dass danach Die reichliche Ernte Der Gurken wird.

Am 3. Juni. Jelena und Konstantin. Ol±na (Jelena) Lenossejka. Ol±na – lang lny. Geht Die Saat Der Brote zu Ende und fangt Die Saat lna und des Hanfs an. Bemerkten, – es wenn auf dem Vogelbeerbaum Farbe ist viel, so ist es und lna uroditsja viel. Der regnerische Tag auf Jelena und Konstantin kundigte den regnerischen Herbst an.

Am 4. Juni. Wassiliska – Der Nachtigalltag. Noch am 4. Juni nennen als Der Tag des Beschutzers Der Kornblumen. Auf Wassiliska pfluge Diesen, sonst urodjatsja ein Kornblumen.

Am 5. Juni. Leonti oguretschnik. Auf Leontija beendige Die Landung Der Gurken.