Der Weg zum Orgasmus

Wir werden uns den gewohnlichen Linienbus vorstellen, es ist sogar provinziell pasik moglich. Auf hinter sidenijach – Der Bursche mit dem Madchen. Plotzlich er, etwas verwirrt worden, steht auf, nimmt Die Hosen ab und beginnt, Die Kleidung von Der Freundin abzuziehen. Jene gibt, verblufft, nach den kurzen Scherereien und den klangvollen Ohrfeigen aus: Ich habe Das Praludium, und nicht bei den Menschen gesagt!

Die Anekdote von Der Anekdote, aber unter dem weiblichen Teil Der Menschheit kommt Die standhafte Uberzeugung vor, Dass den Mannern Die PraluDien ganz nicht gefallen. Ja sie Die einfach aufrichtigen Esel in Der gegebenen Frage und mit ihnen kann anDers, wie in Der noch einer Anekdote nicht sein:

Sie: welche bei dir Die starken Schultern…, und deine schonen Hande…, und welchen schonen Bauch…, und deinen milenki Der Nabel… Und hier…
Er: Wir sind von Sex im Begriff gewesen, sich oDer Der Inventur zu beschaftigen

Ja, man muss mit als es, aber Die Frau – nicht Das Motorrad gebandigt werden, wird von Der Halb-Wendung nicht gefuhrt!

Warum

Doch lasst Der Luftzug zu den sexuellen Vergnugen im breiteren Sinn, als Die einfach banale Errungenschaft des Orgasmus, dem Mann zu, zum Schlusselmoment als Bonus Das machtige, volle und lange Vergnugen zu bekommen. Und doch ist es sogar dem am meisten stumpfen und gefuhllosen Holzscheit klar, was, an den Orgasmus standig zu denken ganz und gar nicht so ist es ist angenehm. Wie es heit, gibt es auch anDere Freuden des Lebens, sogar im Imperium des Eros. Obwohl, was dem Holzscheit klar sein kann

Naturlich, es kommt, Dass auch zufallig vor, was heit, perepich liefert Das sturmische Vergnugen. Wir werden den Gluckspilz gratulieren und wir werden ihm den Erfolg auf Die Zukunft wunschen, aber keinen Diesen Fall werden wir betrachten, da es kann soll Norm sein. Jedenfalls, nicht fur den gegenwartigen Macho.

Sex ist Die Zeit, Die Ruhe und Die Aufmerksamkeit notwendig. Es verhalt sich wie zu den Frauen, als auch zu den Mannern in Der identischen Stufe.

Es ist wichtig, sich allen netten Damen zu erinnern, Dass sich Die PraluDien nur auf Der weiblichen Halfte nicht konzentrieren sollen. Wie es beidem es wunschenswert ware, aber ist Das Praludium einfach verpflichtet, von Der zarten Wolke beiDer Partner zu verhullen.

Das sexuelle Vergnugen (und fur den Mann ubrigens auch) ist nur und ausschlielich mit dem Orgasmus nicht verbunden, und fangt mit dem eigentlich sexuellen Wunsch an. Dumm in Diesem Fall zu vergessen, inwiefern Die Einwirkung Der erotischen Massage stark sein kann. Und Die Nutzung eigenartig massel und Der Aromen ODer inwiefern angenehm und anregend Der Liebkosung des ganzen Korpers vollstandig vom Wipfel des Kopfes bis zu den Spitzen Der Finger auf den Beinen sein konnen

Mit einem Wort, Der Weg zur Errungenschaft des Orgasmus soll wie sein es ist moglich ist, iswilist langer, ist wahlerisch, auch dann wird Die Errungenschaft des erwunschtesten Momentes nach den zarten und anregenden PraluDien beidem den hochsten Genuss gewahrleistet schenken.

Es ist Das Gesetz fur sie und fur ihn.

Aber Der Mann braucht Die sachkundige Stimulierung – laskami, weich poglaschiwanijami, den Kussen und den PraluDien.

Die Bedeutung des Praludiums, ebenso, wie in Der Oper, woher sie, ubrigens ins Bett, riesig eben umgesiedelt ist. ForDernd Der Liebkosung konnen oDer uberhaupt sogar herabsetzen, Die Anstrengung aufheben, Die so schwachende Atmosphare schaffen, Dass Der Macho Die Anstrengung des Momentes weniger empfinden wird.

Sonst kommt es doch vor, Dass Die Partner zum endlichen Punkt nicht zusammen, und getrennt kommen. Wobei Der Mann ausgeschaltet wird (werden wir so nett Der starken Halfte Der Menschheit Die Metapher aus dem Arsenal Der Liebhaber anwenden, auf den MotorraDern) sofort, und den Bremsweg Der Frau ziemlich langwierig zu treiben.