Die Atemnot

Je danach, in welchem System der Regelung ist die Storung geschehen, wahlen die folgenden Arten der Atemnot:

  • Der zentralen Herkunft – entsteht bei korkowych die Verstoe der Atmung oder die Niederlage des Atmungszentrums, das in prodolgowatom das Gehirn gelegen ist. Die Atemnot der zentralen Genese herbeirufen es kann die Aufnahme der erhohten Dosis des Schlafmittels, den Gebrauch einiger Drogen. Dabei verringert sich die Frequenz und die Tiefe der Atmung.
  • Infolge torako-diafragmalnych der Verstoe – solchen Typ der Atemnot herbeirufen kann die geausserte Biegung der Wirbelsaule (kifos, die Skoliose), das bedeutende Ansammeln der Flussigkeit in der Brusthohle (zum Beispiel, bei gidrotorakse). Dabei wird die Atmung oberflachlich, aber seine Frequenz wachst.
  • Die Lungenatemnot kann infolge des Verstoes der Bronchialpassierbarkeit (die Atemnot infolge der Obstruktion), des Verstoes der Dehnbarkeit des Lungenstoffes (restrikzii) oder utrudnennoj die Diffusionen der Gase in den Alveolen entstehen. Die Obstruktion kann sich beim Bronchialasthma, obstruktiwnom die Bronchitis, der Geschwulst broncha, den fremdartigen Korper in bronche entwickeln. Restrikzija wird bei fibrose, die Pneumosklerose der Lungen beobachtet.
  • Die Atemnot der herzlichen Herkunft entwickelt sich infolge der Uberlastung der linken Abteilungen des Herzes und wird von der Stagnation im kleinen Kreislauf begleitet. Die Atemnot kann bei den folgenden herzlichen-Gemaerkrankungen entstehen: ischemitscheskoj die Krankheiten des Herzes, kardiomiopatii, der hypertonischen Krankheit, einige Laster des Herzes.
  • Die gematogennaja Atemnot entwickelt sich infolge der Verschiebung rn des Blutes zur saueren Seite, der Zirkulation im Blut der Lebensmittel, toksitscheski beeinflussend auf das Atmungszentrum. Die gematogennaja Atemnot kann bei nieren-, petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit, dekompensirowannom die Zuckerkrankheit sein.

Auerdem kann die Atemnot bei den folgenden Erkrankungen und den Zustanden entstehen:

  • Die Verfettung (infolge der erhohten Belastung auf dem Herz, wenn es dem Letzten perekatschiwat bolschi der Umfang des Blutes fallt);
  • Die hysterischen Neurosen;
  • Den Versto des Stoffwechsels;
  • Die Verkleinerung der Beweglichkeit des Brustkorbes (bei der Poliomyelitis, polinewrite, die Lahmungen);
  • Die Anamien (da antworten die Erythrozyten im Organismus fur die Versetzung des Sauerstoffs zu den Organen und den Systemen, die Verkleinerung ihrer Zahl fuhrt zur Hypoxie der Organe und der Systeme, so, entwickelt sich die Atemnot);
  • Der Schwangerschaft.

Die chemischen Faktoren, die die Atemnot herbeirufen:

  • Der erhohte Inhalt der Kohlensaure im Blut;
  • Der herabgesetzte Inhalt des Sauerstoffs;
  • Die Verschiebung des saurehaltigen-alkalischen Gleichgewichtes zur saueren Seite.

Die Atemnot der zentralen Genese

Je nach der Frequenz und der Tiefe der Atmung wahlen die folgenden Arten der Atemnot der zentralen Herkunft:

  • Bradiproe – ureschajetsja die Frequenz der Atmung (weniger 12 in der Minute) ohne Versto der Tiefe oder des Rhythmus der Atmung. Bradipnoe kann sich bei der Einleitung der groen Dosen des Morphins, auf dem fruhen Stadium der Vergiftung von den Drogen entwickeln. Manchmal kann sich bradipnoe und bei den gesunden Menschen wahrend des tiefen Traumes treffen.
  • Oligopnoe – die Atmung selten und oberflachlich. Oligopnoe kann sich beim tiefen Koma, die schweren Vergiftungen barbituratami, den Drogen, bei der Hypothermie (der allgemeinen Senkung der Temperatur des Korpers) infolge der Unterdruckung des Stoffwechsels entwickeln.
  • Tachipnoe – beschleunigt (uber 40 Atmungsbewegungen in der Minute) und die oberflachliche Atmung. Kann bei den organischen Pathologien des zentralen Nervensystemes (die Meningitis, die Geschwulste) und die Neurosen (besonders bei der Hysterie) entstehen.
  • giperpnoje – die Atmung haufig und tief. giperpnoje kann sich bei einem beliebigen Koma, das von den Gehirngrunden herbeigerufen ist (den Schadelhirntrauma, die Meningitis, gemorragitscheskim vom Hirnschlag) entwickeln. Bei alkoholisch, eklamptitscheskoj, dem epileptischen Koma, ketoazidotitscheskoj dem Koma bei der Zuckerkrankheit.

Das Vorhandensein aritmitschnogo bezeichnet die Atmungen auf die zentrale Herkunft der Atemnot auch.

Die Klassifikation der Lungenatemnot

  • Inspiratornaja – der erschwerte Atemzug. Die inspiratornaja Atemnot entwickelt sich bei der bedeutenden Verkleinerung der Kapazitat des Brustkorbes (zum Beispiel, beim Ansammeln der groen Menge der Flussigkeit im Brustkorb – bei ekssudatiwnom die Rippenfellentzundung, gidrotorakse). Auch kann inspiratornaja die Atemnot bei sarkoidose, fibrosirujuschtschem alweolite, bei klappen- pnewmotorakse sein.
  • ekspiratornaja – die erschwerte Ausatmung. Die ekspiratornaja Atemnot wird beim Bronchialasthma, emfiseme der Lungen beobachtet. Die ekspiratornuju Atemnot ruft die Bronchialobstruktion herbei.
  • Gemischt – ist wie der Atemzug, als auch die Ausatmung verletzt.

Auch kann die Atemnot subjektiv und objektiv sein.

  • Die subjektive Atemnot – die haufige Erscheinungsform der hysterischen Zustande. Dabei entsteht beim Menschen die Empfindung des Mangels der Luft, und es ist objektiv, es zu bestatigen es misslingt.
  • Bei der objektiven Atemnot den Versto der Frequenz und der Tiefe der Atmung kann man bei der Besichtigung bestatigen. Dazu muss man die Frequenz der Atmungsbewegungen berucksichtigen. In der Norm bildet sie 16-20 in der Minute. Auch sind die zusatzlichen Merkmale der Atemnot anwesend.

Die Ergebnisse der objektiven Forschung

Auf das Vorhandensein der Atemnot kann erzwungen sitzend oder die halbsitzende Stellung des Korpers (ortopnoe) bezeichnen. Solche Lage nehmen fur die Verkleinerung der Ausgepragtheit der Atemnot, die von der Pathologie der linken Abteilungen des Herzes herbeigerufen ist ein.

Auch konnen bei der Atemnot am Akt der Atmung die Hilfsgruppen der Muskeln teilnehmen.

Um die Atemnot zu diagnostizieren, muss man die Tiefe, die Frequenz und die Rhythmik der Atmung beachten.

Auf das Vorhandensein ekspiratornoj der Atemnot kann die pfeifende Atmung bezeichnen.

Da man die Atemnot – das Merkmal der ernsten Pathologie, sie im Komplex der vorhandenen Veranderungen betrachten muss. Zusammen mit der Atemnot konnen und andere Merkmale, helfend anwesend sein, die Haupterkrankung zu diagnostizieren.

Die Behandlung der Atemnot

Die Atemnot – nur das Symptom der vorhandenen Pathologie, deshalb soll die Behandlung auf die Beseitigung, die Kompensation der Haupterkrankung gerichtet sein. Unter anderem:

  • Bei lewoscheludotschkowoj der Mangelhaftigkeit, die Ausgepragtheit der Atemnot zu verringern sind herzlich glikosidy begabt;
  • Beim Bronchialasthma, bronchospasm zu liquidieren helfen broncholititscheskije die Mittel;
  • Beim Ansammeln der groen Menge der Flussigkeit in plewralnoj der Hohle ist die Punktion vorgefuhrt.