Die Behandlung der Lungenentzundung

Die Patientinnen von der Lungenentzundung unterliegen der Krankenhauseinweisung. In einigen Fallen, bei den leichten nicht erschwerten Formen der Lungenentzundung zulassig ambulatorisch die Behandlung. Die Beachtung der Bettruhe ist im Laufe des Fiebers und der Vergiftung eine notwendige Bedingung fur die schnellste Genesung. In dieser Periode ist dem Kranken reichliches warme Vitamingetrank, die Nahrung, die mit den Eichhornern und mit den Vitaminen gesattigt ist, aber dabei leicht fur die Verdauung vorgefuhrt.

Die komplexe medikamentose Therapie

Ein grundlegendes Element der Behandlung der Lungenentzundung ist antibiotikoterapija. Die Anwendung der Antibiotika — etiologitscheski das begrundete Ma, doch die Mehrheit der Arten der Lungenentzundung meldet sich von diesen oder jenen Mikroorganismen. Sogar darf man nicht bei der Viruslungenentzundung auf die Aufnahme der Antibiotika verzichten, da sich in diesem Fall die Haupterscheinungsformen der Krankheit von der assoziierten Handlung der Viren und der Bakterien melden.

In den ersten Tagen ernennen die Erkrankungen antibiotikoterapiju empirisch, sich nach den Daten der Anamnese, dem Alter und dem Zustand des Kranken richtend. Kaum gelingt es, irgendwelche Daten uber den Erreger und seine Sensibilitat zu den Antibiotika zu bekommen, die Behandlung korrigieren entsprechend den bekommenen Informationen.

Bei der Bestimmung der Antibiotika richten sich nach den folgenden Regeln:

  1. Die Behandlung von den antibakteriellen Praparaten beginnen moglichst fruh, kaum ist die Diagnose gestellt.
  2. Die Praparate ernennen in solchen Dosen und mit solchen Intervallen, damit im Blut des Patienten und des Lungenstoffes schnell entstanden ist und es wurde die therapeutische Konzentration des Antibiotikums unterstutzt.
  3. Die Effektivitat der Therapie kontrollieren von der klinischen Beobachtung und standig, wenn es, bakteriologitscheski notwendig ist.
  4. Beim Fehlen der Verbesserung von der Anwendung des antibakteriellen Praparates ist notig es im Laufe von seinen 3 Tagen mit anderem zu ersetzen.
  5. Sogar fuhren bei der hohen Effektivitat des Antibiotikums, bei einer langwierigen Behandlung durch 10-12 Tage den Ersatz des Praparates auf anderem durch.

Die pathogenetische Behandlung

Die pathogenetische Behandlung der Lungenentzundung schliet die Mae nach der Erhohung der Immunitat, der Unterdruckung giperergitscheskoj der entzundlichen Reaktion, der Verbesserung der Lungenblutung und der Luftung ein. Zu diesem Ziel verwenden die Praparate immunomodelirujuschtschego die Handlungen (lewamisol, T-aktiwin, timalin, diuzifon u.a.m.), dessensibilisirujuschtschije und die antiphlogistischen Mittel. Fur die allgemeine Festigung des Organismus ernennen die Vitamine Und, Mit, JE, die Gruppen In, die Biogenstimulatoren und adaptogennyje die Mittel (die Aloe, die Tinktur des Ginsengs, den Extrakt eleuterokokka). Fur die Verbesserung der Bronchialpassierbarkeit ernennen broncholititscheskije und die aushustenden Mittel. Bei der langwierigen Stromung der Lungenentzundung manchmal muss man zu bronchoskopitscheskoj die Sanierungen zwecks der Wiederherstellung der Bronchialdrainage herbeilaufen.

Die symptomatische Therapie

Die symptomatische Therapie besteht bei der Lungenentzundung aus dem Komplex der Mae nach dem Kampf mit unerwunscht von den Symptomen – den Husten, den Fieber, den begleitenden herzlichen-Gemaerscheinungsformen.

Beim unproduktiven trockenen qualvollen Husten ernennen die Mittel, die kaschlewoj den Reflex unterdrucken (kodein, libeksin, stoptussin, sinekod u.a.m.); bei erschwert otchoschdenii sind die Auswurfe – aushustend (bromgeksin, ambroksol, den Aufguss des Grases termopsissa und der Wurzel alteja) u.a.m. Bei der hohen Temperatur des Korpers die Fiebermittel vorgefuhrt. Den Patientinnen mit der begleitenden Pathologie des herzlichen-Gemasystems, besonders bejahrt, sowie bei der schweren Stromung der Lungenentzundung ernennen kardiotropnyje die Praparate (herzlich glikosidy, sulfokamfokain, kordiamin u.a.m.)

Das Erscheinen der Atemnot und zianosa dient zur Aussage zur Durchfuhrung der Sauerstofftherapie. Bei der geausserten Vergiftung fuhren desintoksikazionnuju infusionnuju die Therapie (die intravenose Einleitung reopoligljukina, gemodesa und anderer Losungen) durch. Bei den Symptomen des infektios-toxischen Schocks die Behandlung erganzen die Einleitung kortikosteroidow.

Die physiotherapeutische Behandlung

Bei den ersten Symptomen der Lungenentzundung bei der normalen Temperatur des Korpers in den hauslichen Bedingungen kann man die ablenkenden Prozeduren durchfuhren: die Banken, die Senfpflaster, gortschitschnyje obertywanija. Fur die Liquidation der entzundlichen Veranderungen ernennen diatermiju, induktotermiju, die UHF, UWTSCH und andere fisioprozedury. Rassassywaniju infiltratow in den Lungen tragen die Massage des Brustkorbes und LFK bei.

Das Gesundheitsfursorgewesen

Der die Lungenentzundung verlegende Patient wird beim Pulmonologen oder dem Internisten im Laufe von 6 Monaten beobachtet, wenn die Krankheit mit den Komplikationen verlief – die Beobachtung soll nicht weniger Jahres dauern. Wahrend dieser Periode muss man regelmaig die Uberprufung, die die Analyse des Blutes aufnimmt, spirografiju und die Leuchtfotografie gehen.