Die Buchurkunde. Die Beschutzer Der Informationen

Um Die Informationen zu bewahren und zu verbreiten, werden Die Bucher Tausende Jahre verwendet. Die tonernen Tabellen Schumer, Die BambusschilDer Chinas, Die Palmenblatter InDiens, Die Rolle des Papyrus Agyptens… Nur wurde mit XV und bis Die XX. JahrhunDerte Das Buch jene von allem bekannte Sache, an Die wir uns gewohnt haben. Aber Die Entwicklung Der Aufbewahrung Der Informationen kostet an Ort und Stelle nicht. So sind Das Buch-Mikrofilm, und jetzt Das elektronische Buch zuerst erschienen. Im letzteren Fall hat Das Buch aufgehort, eine Sache zu sein, Die man beruhren kann.
Fur mittelalterlich scholasta konnte Das Buch Dienen ist dem Universum bekannt, fur christlich und arabisch mistikow war Das Buch ein Symbol des Lebens, und ihres Buchstabens – Die gottlichen Zeichen, Die allmahlich in Der materiellen Welt gezeigt wurden. Das in Der geoffneten Art dargestellte Buch bedeutete Das heilige Buch: Die Bibel, den Koran, Toru. Das Buch wurde ein Symbol Der Gottlichen Offenbarung im Christentum und dem Islam, deshalb mit dem Buch in den Handen werden Die Propheten (Moisei), Die Heiligen, Die Apostel, Die Evangelisten, Christus, Jungfrau Marija, Adam in Der judischen Mystik dargestellt.

Auf Rus ist Das Buch zusammen mit dem Christentum aus Byzanz gekommen. Das Buchgewerbe konzentrierte sich ausschlielich in den Klostern. Erste, es ist Das datierte russische Druckbuch Apostel genau ist in 1564 in Moskau von Iwan Fjodorow gedruckt. Die Bildung Der Druckmaschine hat Der Anfang Der moDernen Polygrafie gemacht. Im XVII. JahrhunDert des Buches wurden noch billiger und ist zuganglicher, ihr historischer und kultureller Einfluss wurde ein Gegenstand des Studiums Der Fachkrafte.

Bei den Griechen und besonDers den Romern trafen sich Die Buchladen und in den am meisten fernen Stadten; in Rom waren Die Buchgeschafte und eine Menge Der Laden Der Antiquare. Bei den groen Geschaften befanden sich skoropiszy; mit ihrer Hilfe konnte Der Autor Das Verfassen verlegen, und fur Das ausschlieliche Recht, es manchmal zu verkaufen bekam Das Honorar oDer Die unentgeltlichen Exemplare.

Wikimedia Foundation

Das Buchwissen hat vielen moDernen Menschen nicht nur den Glauben, sonDern auch Das Leben ersetzt. Dabei sagten viele Mystiken Der Vergangenheit, zum Beispiel, Schanna D’Ark, Parazels oDer B±me daruber, Dass erstes zweites niemals ersetzen wird, Der wahrhafte Glaube und Der rituelle Formalismus, otbiwanije Der Verbeugungen und Die Lekture Gebete ist nicht Der Glaube. Der wahrhafte Glaube befindet sich nicht in Der Bibel nicht in den Tempeln, und in Der Menschenseele, in seinem Herz.

Dazwischen unter den gegenwartigen Romanen und den Erzahlungen leben auch Die Bucher, Die von Diesem nur nach dem Titel sind: buchhaltungs-, speicher-, des Gastebuches, Der Klagen und Der Vorschlage, mitglieds- und Die Sparbucher. SonDern auch ihr JahrhunDert nedolog. Das Scheckbuch und Die Plastikkarte wird mit ihnen sehr bald geglattet werden. Jedoch gibt es Die Bucher, Die Diese Plage nestraschna. Telefonisch, haus-, Die Stammbaume Das Buch, metrisch. Ist am langsten wird durchhalten, offenbar, Das Buch Der Ehrengaste.