Die Fuhrung der Schwangerschaft und der Geburt bei gestazionnom den Diabetes

Wenn im Laufe der Schwangerschaft den Diabetes aufgedeckt haben, muss man es unbedingt behandeln, um nach dem normalen Niveau des Zuckers im Blut zu streben. Solche Patientinnen sollen sich unter dispansernym von der Beobachtung standig befinden, und nachfolgend wird die standige Beobachtung das Kind fordern.

Wenn die Zuckerkrankheit wahrend der Schwangerschaft zum ersten Mal aufgedeckt war, hospitalisieren diese Frau sofort ins Krankenhaus. Die nochmaligen Krankenhauseinweisungen werden auf 20-24 Woche und 32-34 Wochen durchgefuhrt.

Beim Entdecken der Zuckerkrankheit ambulatorisch die Beobachtung solcher Frau fuhren gemeinsam der Geburtshelfer-Gynakologe mit endokrinologom. Den Arzt besuchen es muss zweimal im Monat in die erste Halfte der Schwangerschaft und jede Woche – in die zweite Halfte der Schwangerschaft.

Die Aufgabe der prophylaktischen Krankenhauseinweisungen ins Krankenhaus – die optimale Dosis des Insulins auszuwahlen, den Kurs der prophylaktischen Therapie (die Einleitung antioksidantow, der Vitamine, antigipoksantow durchzufuhren). Auerdem muss man den Zustand der Frucht (USI der Frucht, KTG der herzlichen Tatigkeit der Frucht, die labormassige Uberprufung) allseitig nachprufen.

Die moglichen Komplikationen

Auf dem Hintergrund der Zuckerkrankheit konnen sich die folgenden Komplikationen bei der Schwangeren entwickeln:

  • gestos in der zweiten Halfte der Schwangerschaft, gezeigt von der Arterienhypertension, dem Erscheinen des Eiweisses im Urin;
  • mnogowodije (wird bei 20-48 % schwanger mit der Zuckerkrankheit beobachtet);
  • Die entzundlichen Erkrankungen motschewywodjaschtschej die Systeme;
  • newynaschiwanije der Schwangerschaft;
  • ketoazidos – bei schwanger erscheinen die Klagen uber die Schlafrigkeit, den Durst, das Erbrechen, in der ausgeatmeten Luft wird der Geruch des Azetons empfunden, das Bewusstsein bleibt erhalten. Wenn den gegebenen Zustand rechtzeitig nicht zu behandeln, kann es in ketonemitscheskuju wem ubergehen;
  • ketonemitscheskaja das Koma – fehlt das Bewusstsein, die Zahl des gewahlten Urins ist verringert, es fallt der Arteriendruck, den Puls haufig, der schwachen Fullung, kann die tiefe larmende Atmung sein, in der ausgeatmeten Luft wird der Geruch des Azetons empfunden;
  • neketonemitscheskaja giperosmoljarnaja das Koma – erinnert der Zustand nach dem klinischen Bild ketonemitscheskuju an wen, nur kann horen es in der ausgeatmeten Luft des Geruchs des Azetons nicht, es kann die geausserte Anregung sein;
  • gipoglikemitscheskije werden die Zustande bei der uberschussigen Einleitung des Insulins in den Organismus oder die Fehler in der Diat beobachtet. Schwanger empfindet das Gefuhl des Hungers, die Angst, die Schwache, onemenije der Spitze der Sprache, es erscheint das Zittern der Gliedmaen, die Blasse der Hautdecken. Je nach der Verschlechterung des Zustandes konnen sich die Krampfe, die Anregung, smasannost die Reden, die Trubung des Bewusstseins entwickeln.

Seitens der Frucht konnen verschiedene Laster der Entwicklung entstehen, ist wnutriutrobnaja der Niedergang der Frucht moglich. Es ist das Risiko des Entstehens der Pathologie seitens der Frucht bei den Frauen besonders hoch, die an der Zuckerkrankheit mit dem Vorhandensein der begleitenden Komplikationen langwierig leiden.

Die Fuhrung der Geburt

Bei der nicht erschwerten Stromung der Schwangerschaft, den normalen Zustand der Frucht die optimale Frist der Geburt bei gestazionnom den Diabetes – 38 Wochen.

Wenn die Zuckerkrankheit mit den Komplikationen verlauft, gibt die Kompensationen schlecht nach, ist es rodorasreschat in 37 Wochen notwendig.

Fruher als 35 Wochen rodorasreschajut nur fur jene Falle, wenn sich die drohenden Leben der Mutter des Zustandes (schwer gipoglikemija, anwachsend mnogowodije, schwer gestos oder das Fortschreiten angiopati entwickeln).

Die Geburt kann wie naturlich, als auch mittels der operativen Einmischung (kaiser- die Schnitte) sein.

Operativ erlauben fur solche Falle:

  • Das Vorliegen der Plazenta;
  • anatomitscheski das enge Becken;
  • tasowoje das Vorliegen;
  • Die grosse Frucht;
  • Schwer gestos;
  • rubzy auf matke;
  • Die fortschreitende Hypoxie der Frucht beim Fehlen der Bedingungen fur schnell rodorasreschenija.