Die Kieferhohlenentzundung

In der Regel, die Kieferhohlenentzundung entsteht infolge des Treffens der Infektion in die Hohle des Busens.

Die Zustande und die Erkrankungen, die zum Erscheinen der Kieferhohlenentzundung beitragen:

  • Die Senkung der Schutzeigenschaften des Organismus – da der Organismus wird schutzlos, in die Hohle gajmorowoj die Busen geratend, konnen die Mikroorganismen (die Viren, die Bakterien) die Kieferhohlenentzundung herbeirufen;
  • Die zusatzlichen Bildungen in den Nasenlaufen (die Polypen, der Geschwulst);
  • Die Biegung der Nasenscheidewand bringt dazu, dass die Mikroorganismen in der Hohle der Nase stehenbleiben konnen, dadurch die Entzundung herbeirufend;
  • Die Kieferhohlenentzundung kann sich auf dem Hintergrund allergisch rinita entwickeln;
  • Die Infektion in gajmorowu den Busen kann odontogennym mit dem Weg (bei Vorhandensein von den Erkrankungen der Zahne – der Karies, der Pulpitis) geraten;
  • Die Beschadigung der Knochen des Schadels (besonders der Wande gajmorowoj die Busen) kann von der Kieferhohlenentzundung erschwert werden;
  • Die Vergroerung der Adenoide bei den Kindern kann die Entwicklung der Kieferhohlenentzundung provozieren.

Die Klassifikation der Kieferhohlenentzundung

Die Kieferhohlenentzundung findet scharf und chronisch statt.

Die scharfe Kieferhohlenentzundung teilt sich auf kataralnyj und eiterig seinerseits.

Je nach dem Grund, die zur Entwicklung der Erkrankung gebracht hat, findet die Kieferhohlenentzundung statt:

  • Infektios (bakteriell, virus-, gribkowyj);
  • Der Allergische;
  • Der Nachtraumatische;
  • Der Gemischte.

Die Komplikationen der Kieferhohlenentzundung

Bei der Kieferhohlenentzundung konnen sich die intrakranialen Komplikationen und die Komplikationen seitens der Umlaufbahn entwickeln.

Der Komplikationen seitens der Umlaufbahn:

  • Die nicht eiterigen Prozesse (periostit die Umlaufbahnen, das Odem des Umlaufzellstoffes);
  • Die eiterigen Prozesse (der Abszess das Jahrhundert, die Phlegmone der Umlaufbahn, retrobulbarnyje der Abszess, septitscheski die Thrombose der Adern der Umlaufbahn).

Die intrakranialen Komplikationen der Kieferhohlenentzundung:

  • Die Entzundung der Gehirnhullen (die Meningitis, arachnoidit);
  • Der Abszess des Gehirns;
  • Die Sepsis.

Die Prophylaxe der Kieferhohlenentzundung

Die Entwicklung der Kieferhohlenentzundung benachrichtigen es kann, wenn die Erkrankungen der Lor-Organe rechtzeitig zu behandeln.

Auch ist es sanirowat kariosnyje die Zahne notwendig, doch schlummert gerade in solchen Herden die Infektion.

Wenn die scharfe Kieferhohlenentzundung ja entstanden ist, muss man sich rechtzeitig mit seiner Behandlung beschaftigen, um die Gleichzeitigkeit des Prozesses nicht zuzulassen.

Lesen Sie ausfuhrlicher:

  • Die scharfe Kieferhohlenentzundung;
  • Die chronische Kieferhohlenentzundung;
  • Die Volksmittel in der Behandlung der Kieferhohlenentzundung.