Die Prophylaxe der Zuckerkrankheit

Der Diabetes des 1. Typs entsteht deswegen, dass die Bauchspeiseldruse die ungenugende Zahl des Insulins produziert. Es geschieht oder infolge der genetischen Geneigtheit, oder wegen der Zerstorung der Kafige der Inseln Langergansa infolge der Handlung der giftigen Stoffe oder der Viren. Es sind in dieser Hinsicht solche Infektionen, wie kor, krasnucha, swinka, die Spitzpocken besonders gefahrlich.

Entsprechend, fur die Prophylaxe der Zuckerkrankheit des 1. Typs ist es notwendig:

  • Das Kind von der Brust wie mindestens bis zu 6 Monaten zu futtern, und es ist bis zum Jahr besser. Die Brustmilch – die beste Ernahrung fur das Kleinkind, wie kein anderes beitragend seiner normalen Groe, der Entwicklung und der Festigung der Immunitat.
  • Dem Kind des mehr alteren Alters obespetschte eine gesunde und ausgeglichene Ernahrung, die in der ausreichenden Zahl alle Hauptnahrstoffe und die Vitamine enthalt. Und den Zucker und die Suigkeiten, sowie die Lebensmittel, die verschiedene chemische Zusatze enthalten (die Farbstoffe, die Konservierungsmittel u.a.) beschranken Sie maximal.
  • Nicht perekarmliwajte des Kindes, lassen Sie das Erscheinen bei ihm des uberflussigen Gewichts nicht zu.
  • Festigen Sie die Immunitat des Kleinen: harten Sie es ab, fordern Sie die physische Aktivitat, die bewegliche Lebensweise.
  • Streng achten Sie die notwendigen Regeln der Hygiene.
  • Rechtzeitig behandeln Sie beliebige Erkrankungen, Sie verlegen auf den Beinen sogar die leichte Erkaltung nicht, behandeln Sie an den Arzt. Besonders ist die termingemae und qualifizierte Behandlung solcher schrecklichen Erkrankungen, wie kor und krasnucha notwendig.
  • Bei der erblichen Geneigtheit zur Erkrankung, das heit wenn vom Diabetes des 1. Typs ist einer der Eltern krank, hat den Sinn, die genetische Forschung durchzufuhren. Die Labore, in die man es machen kann, jetzt in vielen grossen Stadten Russlands essen.

Die Prophylaxe des Diabetes 2 Typen

Beim Diabetes des 2. Typs wird das Insulin in der ausreichenden Zahl, jedoch insulinowyje die Rezeptoren produziert, die in den Zellmembranen der Stoffe gelegen sind, werden zu ihm unempfindlich sein. Solches geschieht gewohnlich in fortgeschrittenem Alter, und in der uberwiegenden Mehrheit der Falle – bei den Menschen, die an der Verfettung leiden, fuhrend die bewegungsarme Lebensweise.

Also werden die Mae der Prophylaxe der Zuckerkrankheit des 2. Typs auf die Normalisierung einer Ernahrung und der Lebensweise zuruckgefuhrt. Es ist wichtig:

  • Die Zahl wyssokokalorijnoj der Nahrung in der Ration, in erster Linie der Suigkeiten und der fettigen Platten zu verringern. Vermeiden Sie auch den Schnellimbiss, die Raucherwaren, der konservierten Lebensmittel. Die Grundlage einer Ernahrung sollen das Gemuse und die Fruchte, kislomolotschnyje die Lebensmittel bilden, der Fisch und die Meeresprodukte, braucht man, das nicht fettige Fleisch kaum seltener anzuwenden.
  • Grosser bewegen Sie sich. Es ist taglich wenigstens die halbe Stunde der den Kraften angemessenen physischen Belastung (notwendig fur jemanden solche Belastung wird das langsame Gehen, und jemandem vollkommen nach den Kraften wird die Aerobic, die Seefahrt oder bodibilding).
  • Regelmaig kontrollieren Sie das Gewicht und beim Erscheinen der uberflussigen Kilogramme ergreifen die Manahmen Sie zur Normalisierung der Masse des Korpers.

Sie erinnern sich, richtig, das Gesundheitsverhalten, das man dem Kind noch von klein auf aufpfropfen muss, wird Ihnen zulassen, das Erscheinen nicht nur der Zuckerkrankheit, sondern auch einer Menge anderer Krankheiten zu vermeiden.