Machtigst afrodisiak

Schon sind in Die Vergangenheit Die sexuellen Abenteuer Prasidenten Bill Clinton vergangen. Aber ob er eine lasterhafte Ausnahme war Naturlich, gibt es und schneller kann man ruckgangig behaupten – alle Prasidenten machen es … wie dem auch sei

Wenn mit den puritanischen Vereinigten Staaten von Amerika, jenen, wahrscheinlich, nur George Waschington zu beginnen, war Der erste Chef des neuen transatlantischen Staates, in Dieser Hinsicht tadellos.

Aber Der Autor Der beruhmten Deklaration Der Unabhangigkeit und Der dritte Prasident Der USA Thomas Dschefferson schon war den puritanischen Normen nicht so ergeben. Noch haben sich bei seinem Leben Die Geruchte breit erstreckt, Dass wahrend Der langen Jahre er in Der Qualitat Der Konkubine eine Der Sklavinnen beim Namen Salli enthielt (er und lehnten seine Nachkommen Die ahnliche Anschuldigung lange strengstens ab, als seine verleumDerisch nennend, was im ubrigen bis es an Die Wand gedruckt haben, machte auch Das nette Madchen Clinton).

Mit Der Durchfuhrung Der moDernen genetischen Expertise sind alle Zweifeln abgefallen, sonDern auch viele Zeitgenossen verwunDerte wenig, Dass Der Prasident und Die Konkubine Sohn Thomas, Der dem gegenwartigen Vater sehr ahnlich ist hat.

Dazu, es war nicht Der einzige Fall. Noch aus den bekanntesten Dscheffersonowski Romanen – Die Verbindung mit Betsi, Der Frau seines Freundes Der Kindheit. Freilich, hat daruber Die Frau dem Mann nur durch 20 Jahre eingestanden…

Und Die Beruhmtheit in den nicht traditionellen sexuellen Praferenzen hat 15. Prasident Der USA James Bjukenen erworben. Die ersten Geruchte popolsli nach dem Weien Haus, und haben sich durch ganzen Washington in Zusammenhang mit dem plotzlichen Tod Anna Kolman spater erstreckt, fur den er sorgte und versprach, zu heiraten.

Sie ist bei den seltsamen Umstanden, so bis zum Ende nicht Der Aufgeklarten gestorben. Nach ihrem Tod heiratete Der Prasident nicht und war in anDeren Versuchen Der Werbung hinter den Vertreterinnen des schonen Fubodens uberhaupt nicht bemerkt. Dafur fingen an, zu sprechen, als ob Das Staatsoberhaupt Die zarten Gefuhle nahrt… Zum Senator, und spater und Vizeprasidenten William Kinu.

Naturlich, man darf nicht von Der Aufmerksamkeit Die Geschichte Der Beziehungen Marilyn Monroe und Johns Kennedi umgehen. Mit dem Prasidentschaftskandidaten Der USA von Der demokratischen Partei Das Sexsymbol Hollywoods, ja ist man auch Der ganzen Welt wohl, hat in Der Mitte 1960 wahrend Der Erholung am See Tajo kennengelernt.

Es ist interessant, Dass Marilyn nicht John, und sein jungerer BruDer Robert grosser gefallen hat. Nichtsdestoweniger, Die Beziehungen mit John haben in Oktober 1961 begonnen, wenn er Der sexuelleste Prasident Der USA und Der Gegenwart chodokom, habend dazu nicht weniger als attraktive und beruhmte Frau, Schone Jacqueline … schon wurde

Des Gluckes und noch bolschego des Erfolges, als hatte sie, Diesen Roman Der Filmdiva mit Der engelgleichen Person und den Superformen (Die popularste Kombination, nach Meinung Der Manner) nicht gebracht hat. Laut den zahlreichen Umfragen, Die Mehrheit Der Amerikaner ist darin uberzeugt, Dass Marilyn gerade wegen Der Verbindung mit dem Staatsoberhaupt getotet war.