Nichts uberflussig. Die Schatze damen- Die Handtaschen

Schon wurde ich 10 Minuten in Der Abteilung Der Strandwaren zertreten, auf elegant koschelku aus goldig solomki stumpf glotzend. Das heit schien es von Der Seite her, Dass ich stumpf glotzte. In Wirklichkeit schlug mein Gehirn uber dem nachsten unlosbaren Problem: oDer zu kaufen, nicht zu kaufen

Die Frage hat bei Der ganzen Gewohnlichkeit mein ganzes Wesen aufgeregt. Wie immer, es ging Die Schlacht zwischen zwei Ideen. Erste zeichnete beim Anblick umfangreich kosch±lki mir den Strand am Rande des Palmenwaldchens, den weien Sand, den bequemen Liegesessel, bei dessen Stiel elegant kosch±lka elegant herumliegt. Zweite war vernunftiger: in Diesem Jahr wird Die Sache bis zu den Palmen nicht ankommen, und wird auf den Strand nach den Ausgehtagen mit ihr nicht sehr bequem gewickelt werden.

Und, naturlich, Der Jahre hatte etwas vor Die erste sonnig-Strandidee gesiegt, und ich wurde mich uber den Erwerb freuen. Aber es existieren Die Freuden und im reifen Alter, zum Beispiel, woher ubernimm, es kommt Die Weisheit. Deshalb in Der Schlacht hat Die zweite Teilnehmerin gesiegt. Und es ist richtig. Ich bin aus dem Geschaft ohne Finanzverluste hinausgegangen und jetzt schon setzte ruhig fort, an Die Taschen uberhaupt und ihre Umfange unter anDerem zu denken.

Einst ist es eine meine Bekannte genug mageblich hat erklart: Die Tasche soll solchen Umfanges sein, damit in ihr tufelki und Die Flasche des Kognaks unterbracht wurden.

Nicht jenes damit fing ich an, Die Schuhe ohne Absatze und flach konjatschnyje Die Flaschen aufzukaufen, aber Die kleinen Taschen seit Dieser Zeit fur mich existieren nicht. Modisch ist oDer nicht modisch – mir reiche Die Tasche des grossen Kalibers. Doch Die Hauptsache in Der Tasche – ihre Bequemlichkeit.

Jedoch gibt es auf Diesem Weg einen Stein des Anstoes. Wenn ich Die umfangreiche Tasche sehe, verlasst Die Vernunft mich – gibt es wieviel in ihr Die Stellen, fulle ich soviel und Die nutzlichen Sachen aus.

Aus irgendeinem Grunde hat Diese Uberlegung dazu gebracht, Dass ich mich entschieden habe, Die Tasche abzuwiegen, Die zusammen mit mir auf Die Arbeit geht. Das Gewicht hat sich ungeheuer – 3,5 kg erwiesen. Etak und bis zur Skoliose unweit!

Naturlich, Das Gewicht und Die moglichen Folgen haben mich emport. So weiter, dauern kann nicht. Ich will Die Schwere nicht abwerben ich werde nicht. Niemand wird zwingen. Ganz uberflussig – da, sofort. Also, wen uberflussig Der Schritt vorwarts! Niemand hat sich geruhrt.

the Fashion Spot

LeiDer, Der Ziegel in Der Tasche war es nicht. Und es war dort … also, es ist viel jeden, aber nur am meisten notwendig. Und zwar:

Der Regenschirm. Ohne ihn in unserer Stadt leben nicht. BesonDers im Sommer. Wir geben ab.

Das Futteral fur Die sonnigen Punkte (mit den Punkten). Der Bau ein, sperriger Ubermut. Aber er so ist es angenehm knallt, wenn du es schliet, und Die Punkte in Der Sicherheit. Und dazu plotzlich Die Sonne … Immerhin Der Sommer.

Das Futteral einfach fur Die Punkte (mit den Punkten). Wohin sch ich ohne sie. Ich in ihnen einfach Die Schone. Es ist immer nutzlich.

Das Notizbuch. Wird nicht besprochen. Ist notig.